Wilkommen bei prevention.ch !

prevention.ch ist die umfassende Wissens- und Austauschplattform im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung. Sie vernetzt die Themen nichtübertragbare Krankheiten, Sucht und psychische Gesundheit.

Prävention in der Gesundheitsversorgung PGV

Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV) richtet sich an bereits erkrankte Menschen oder an Menschen, welche ein erhöhtes Erkrankungsrisiko aufweisen. Sie integriert präventive Interventionen in die Behandlung und Beratung und orientiert sich dabei am biopsychosozialen Ansatz. PGV stärkt die Vernetzung zwischen dem Gesundheits-, Sozial- und Gemein-wesen und berücksichtigt das persönliche Lebensumfeld.
PGV hat zum Ziel, Gesundheitspfade entlang der gesamten Versorgungskette zu etablieren. Der Gesundheitspfad ist ein koordinierter Ablauf mit dem Ziel, dass die betroffene Person und die Fachperson gemeinsam und partnerschaftlich ein massgeschneidertes Vorgehen finden, welches die Veränderung des Lebensstils erleichtert. Er führt dazu, dass die Betroffenen eine aktive Rolle in der Behandlung einnehmen und sich somit ihre Selbstmanagementfähigkeit und Eigenverantwortung erhöht.
Die Massnahmen der Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV) unterstützen einerseits die betroffenen Menschen dabei, ihre Gesundheit zu stabilisieren oder zu verbessern und stärken deren Ressourcen. Andererseits fördert PGV die dazu notwendigen Rahmenbedingungen. Damit verbessert PGV die Lebensqualität von Betroffenen, vermindert ihren Behandlungsbedarf und dämpft in der Folge die Gesundheitskosten.
Eine zentrale Massnahme von Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV) ist die Selbstmanagement-Förderung. In einem gemeinsamen Prozess zwischen den Betroffenen und dem unterstützenden Umfeld lernen Betroffene, adäquat und aktiv mit den Symptomen, der Behandlung, den körperlichen, psychischen und sozialen Folgen ihrer chronischen Krankheit oder Sucht umzugehen und ihren Lebensstil entsprechend anzupassen.
Die Prävention in der Gesundheitsversorgung (PGV) trägt der gesundheitliche Chancengleichheit Rechnung: Sie richtet sich explizit auch an sozial benachteiligte oder vulnerable Menschen, die eingeschränkte Möglichkeiten und Fähigkeiten haben, mit einer Erkrankung umzugehen. Gerade solche Gruppen profitieren von niederschwelligen Zugängen und Angeboten, die individuell auf sie abgestimmt sind.
Park 02

Lassen Sie sich inspirieren